0

Buchtipps - Garten

Das ABC der Pflanzensprache von Isabel Kranz ist mitnichten eine alphabetische Auflistung von Blumen und ihrer Bedeutung. Vielmehr verlockt das Buch dazu, hin und her zu blättern, dann inne zu halten und sich die pointierten Essays zu Gemüte zu führen, die jede Pflanze in einem literarischen, filmischen oder historischen Kontext vorstellen. Darüber hinaus, liefert die Autorin eine kurze botanische Beschreibung und zitiert die Bedeutung anhand eines Blumensprachbuchs, wie es sie seit dem 18. Jh. gibt. Den Texten gegenüber gestellt sind wunderschöne farbige Abbildungen der Pflanzen.

Die Pflanzen und Kräuter am Wegesrand sind meist nützlicher, als man denkt... Was man von einem Spaziergang für den abendlichen Salat oder Tee mitnehmen kann, das vermittelt anschaulich diese systematische Sammlung essbarer Wildpflanzen. Nach Blattformen sortiert, werden die Pflanzen kurz charakterisiert und die Verwendung in der Küche sowie die Inhaltsstoffe und die Heilwirkung beschrieben. Je eine Abbildung und eine mit Erläuterungen versehene, detailgetreue Zeichnung garantieren das Wiedererkennen in der Natur.

Die Gartenbuchautorin Anja Birne stellt mit der Fotografin Marion Nickig die 100 interessantesten Gärtnereien in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Die Autorinnen schildern Geschichte  und Philosophie einer jeden Gärtnerei und nennen wichtige Eckdaten zu den einzelnen Betrieben. So ist dieses Buch als Nachschlagewerk und als Reiseführer für Garteninteressierte zu betrachten. Die hochwertigen Fotografien zeigen neben den Gärtner*innen-Porträts vor allem die die Fülle und Pflanzenvielfalt, die in den verschiedenen Gärtnereien zu finden ist.

Freude an der Natur, Akribie und Sorgfalt- dies vermittelt das Herbarium Rosa Luxemburgs. Ab 1913 hat die autodidaktische Botanikerin begonnen überall Pflanzen zu sammeln, zu bestimmen und in einfachen Heftchen zu katalogisieren. Bis zu ihrem Tod sollte sie 16 Hefte füllen und mit Notizen versehen. Die in Freiheit und im Gefängnishof gesammelten Blüten und Pflanzen sind datiert und beschriftet.

Eigenes Gemüse in der Großstadt? Na klar! Bereits Anfang des 20 Jahrhunderts kam die Idee des Urban Gardening auf und wird unter anderem in Berlin seit Jahren kultiviert. Die Autorin ist selbst Mitinitiatorin zahlreicher Gemeinschaftsgartenprojekte und stellt in ihrem Buch über 70 Berliner Gartenprojekte vor. Von Salatpflanzen in ausgedienten Badewannen oder alten Obstbaumsorten zwischen Mahrzahner Plattenbauten bis hin zur Gartenstadt Staaken, der Konzepte und Gartenmodelle gibt es viele- gerade in der Großstadt!  

„All´orto“, aus dem Gemüsegarten, kommen die Zutaten in del Principes neuem Kochbuch. Frische Gemüse sind essentiell für die Zubereitung italienischer Gerichte. Köstlichkeiten wie Antipasti, verschiedene Salate oder Pastavariationen sind ganz praktisch alphabetisch nach den Gemüsearten sortiert. Zu den Rezepten liefert der Autor Informationen zu Herkunft und traditionellen Zubereitungsarten, scheut sich aber auch nicht, zeitgemäße Eigenkreationen vorzustellen. Das Buch ist ansprechend bebildert und schließt mit einem saisonalen Kalender der Gemüsearten.  

Gartenarchitektin Ina Timm verbindet in ihrem neuen Buch Ästhetik mit Pflanzenintelligenz und zeigt, wie schön und entspannt Gärtnern auch im raueren Gefilden sein kann. Sie lässt sich bei der Anlage und Pflege von Anpassungsstrategien aus der Pflanzenwelt leiten, sodass unsere Gärten nach wie vor prächtig und pflegeleicht erblühen.

Die Natur entdecken! Mit diesem Mitmachbuch können Kinder ab 5 Jahren Tiere im Wald entdecken oder zu Hause Tierarten rätseln, malen und bestimmen. Wer den Kindern erklären will, daß es neben dem Hühnerei eine bunte Vielfalt von Vogeleiern zu entdecken gibt, der hat hier das richtige Geschenk!