0

Buchtipps

Der große israelische Schriftsteller (Der Junge und die Taube / Meine russische Großmutter) besitzt im Norden Israels ein Haus mit einem Garten. Die darin wachsenden Wildblumen hat er selbst angepflanzt, die bei Shalev Gedanken, Erinnerungen auslösen, und die er mit Geschichten über Kulinarisches, Menschen und Tiere, Liebe und Literatur verbindet. Ein Selbstporträt des Künstlers als Gärtner, voller Lebensweisheit und Humor.

Ein kurzweiliges und kultiviertes Lesevergnügen über die Gartenkunst, geschrieben von einem profunden Kenner und Gärtner. Stefan Rebenich zeigt anhand vieler Beispiele bekannter Gärten in Europa und Übersee die ganze Pracht der Pflanzen und Gartenlandschaften. Dabei geht er auch auf die Geschichte der Gartenkunst ein und erzählt dabei, wie der Garten im Laufe der Menschheitsgeschichte zu einem Ort der Lebensfreude und Sehnsucht nach der Natur geworden ist.  

Eine Schulklasse bricht auf zu einer Vulkaninsel. Ein Hubschrauber bringt sie dorthin und alle folgen der Lehrerin zum obersten Rand des Vulkans. Doch ein Kind zieht es zu den schönen Blumen am Wegesrand, es bleibt zurück und rutscht unversehens in den Krater. Dort unten versucht es, die Blumen vor der Hitze zu retten. Da jedoch trifft es auf die Lavawesen...

Auf nach Yellowstone! ist ein Sachbuch für Kinder ab 7 Jahren. Es steckt voller Informationen über acht Nationalparks in verschiedenen Ländern, die dort lebenden Tiere, die Besonderheiten der Landschaft und das Klima. Das großformatige Buch ist aber auch, wie schon seine Vorgänger (Alle Welt und Unter der Erde/Tief im Wasser) eine Augenweide. Das Grafikerpaar Aleksandra und Daniel Mizielinski gibt den prächtigen Natur- und Tierdarstellungen zudem einen erzählerischen Rahmen. In Form eines Comics begleiten ein Eichhörnchen und ein Wisent die Reise.

Istanbul 2021. Dilek und ihre Freunde sind jung und voller Pläne. Doch das Leben wird ihnen, nicht zuletzt seit dem Putschversuch 2016, erschwert. Clubs und Cafes schließen, enge Freunde werden zu Befragungen abgeholt und kommen manchmal nicht zurück. Ein freies und unbeschwertes Leben ist für Dilek und ihren Freund Tekin nicht möglich. Dilek, die online als "Kangal" ihre Meinung kund tut, trifft eine Entscheidung. Sie geht ohne ein Wort nach Deutschland, so lange sie noch kann. Dort lebt ihre Cousine Ayla. Doch auch fern von der Türkei ist das Leben alles andere als einfach.

Über die goßen Fragen nach Gott, dem Leben, Glück, Tod und der Unendlichkeit zu sprechen, fällt vielen schwer - in jeder Religion. Navid Kermani stellt sich diesen Fragen, indem er seiner zwölfjährigen Tochter Rede und Antwort steht. Der mit vielen Preisen ausgezeichnete, deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist, ist als Sohn iranischer Einwanderer in Deutschland geboren. Die Aufgabe des Buches ist es, seiner Tochter den Islam näher zu bringen. Allabendlich spricht er über sein Leben als Muslim und die Bedeutung des Islam in seiner Familie.

Paul McCartneys Leben in 154 Songs. Welch ein Schatz für seine Fans, Musikliebhaber und -interessierte! Die Songs sind alphabetisch geordnet und ergänzt von biographischen Notizen, Anekdoten zur Entstehung, Begegnungen mit anderen Musikern, Bildern und Briefen aus McCartneys Privatarchiv. So steckt in diesen zwei Bänden deutlich mehr als die titelgebenden großartigen Lyrics eines der besten Musiker des 20. Jahrhunderts, sie beschreiben auf einzigartige Art und Weise McCartneys gesamtes Leben und Werk. "Was ich habe, sind meine Songs [...].

Endlich liegt die überarbeitete Neuauflage der seit 15 Jahren vergriffenen Sammlung der Texte, Manuskripte und lyrischen Arbeiten Gerulf Pannachs vor. Der regimekritische Texter und Musiker hat bis in die 70er Jahre in der DDR kraftvolle, pointierte Texte verfasst und mit seinen unverhohlenen Statements und Auftritten, unter anderem mit der Band Renft, die Aufmerksamkeit der Stasi auf sich gezogen. Nach 9 Monaten in Haft wurde er 1977 ausgebürgert. Er blieb sich auch im Westen treu und äußerte in seinen Texten weiterhin kritisch seine Meinung bis er 1998 starb.