McCartney, Umbo, Künstlerinnen des Surrealismus, Hockney, Hopper: Aktuelle Ausstellungen

UMBO. Fotograf.

Umbo (Otto Maximillian Umbehr, 1902  - 1979 ) ist so etwas wie der Großvater der modernen Fotografie. Seine Porträts von Frauen in den 1920er Jahren waren zu der Zeit sensationell. Mit seiner Kamera fing er die Frau der Moderne ein, revolutionierte die Straßenfotografie und die Foto-Reportage. Das Buch  zur Ausstellung in der Berlinischen Galerie ist im Snoeck-Verlag für 78€ erschienen.

Fantastische Frauen - surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo.

Von 1930 bis 1960 schufen sie Werke, die bis heute durch ihre kreative und inspirierende Kraft beeindrucken. Das Buch stellt einige dieser fantastischen Frauen in Bild und Text ausführlich vor. Gezeigt werden 260 Werke aus Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie und Film von 36 internationalen Avantgarde-Künstlerinnen. Hirmer Verlag, 49,90€. Die Ausstellung wird in der Kunsthalle Schirn, Frankfurt/Main, gezeigt.

David Hockney

Die Tate zu Gast im Bucerius Kunst Forum in Hamburg. Buch und Ausstellung zeigen den wohl wichtigsten britischen Künstler, der seit den 1960er Jahren immer wieder nach neuen Ausdrucksformen sucht und sie findet. Zentrale Aspekte seiner langjährigen künstlerischen Arbeit werden am Beispiel von Hauptwerken aus der Tate London vorgestellt.

Edward Hopper

Ein neuer Blick auf Landschaft. Hoppers weltberühmte Gemälde sind Ausdruck eines einzigartigen Blicks auf das moderne Leben. Mit seinen eindrucksvollen Sujets, seiner souveränen Bildsprache und seinem virtuosen Farbenspiel prägt Hopper bis heute das Bild Amerikas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Katalog versammelt alle in der Ausstellung gezeigten Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen der 1910er- bis 1960er-Jahre und ergänzt sie durch Textbeiträge mit dem Schwerpunkt auf Landschaftsdarstellung. Hirmer Verlag, 58€ Die Ausstellung in Basel geht bis zum 17.Mai 2020.

Linda McCartney: The Polaroid Diaries

Im Mittelpunkt der bislang unveröffentlichten Aufnahmen stehen charmante und skurrile Bilder von Paul McCartney und den vier Kindern des Paares. Wie Paul in der Einleitung sagt: "Sie hatte einfach das Auge. Viele ihrer Fotos entstanden spontan. Du brauchst diesen Blick für die besondere Situation, um dann genau den richtigen Moment einzufangen. Das beherrschte sie einfach perfekt und hat mich immer wieder beeindruckt." The Polaroid Diaries präsentiert mehr als 200 dieser "richtigen" Momente von den frühen 1970ern bis zur Mitte der 1990er Jahre und enthält neben einem Vorwort von Chrissie Hynde einen Essay des Kunstkritikers Ekow Eshun. Die Ausstellung der "Polaroi Diaries" ist ab den 6. März im C/O Berlin zu sehen.

 

 

Inka Schube (Hrg.)
Snoeck
ISBN/EAN: 9783864422805
78,00 € (inkl. MwSt.)
,
Ingrid Pfeiffer
Hirmer Verlag
ISBN/EAN: 9783777434131
49,90 € (inkl. MwSt.)
,
Kathrin Baumstark/Andreas Hoffmann
Hirmer Verlag
ISBN/EAN: 9783777435374
39,90 € (inkl. MwSt.)
,
Ulf Küster für die Fondation Beyeler Riehen / Basel
Hatje Cantz Verlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783775746472
58,00 € (inkl. MwSt.)
,
Eshun, Ekow
Taschen Deutschland GmbH
ISBN/EAN: 9783836558112
40,00 € (inkl. MwSt.)