0

Buchtipps

Seit drei Jahrzehnten fotografiert Michael Wesely mit seinen Großformat-Objektiven in selbstgebauten Langzeitbelichtungskameras. Was zu sehen ist, erinnert an Michelangelo Antonionis britisch-italienischen Thriller Blow Up. Die fotografischen Ergebnisse laden durch ihren fragmentarischen Charakter dazu ein, sich >visuell archäologisch< in diese archivartigen Ausschnitte der Gegenwart hineinzudenken und sich mögliche Geschichten auszumalen.

Schon immer haben es Künstlerinnen und Künstler verstanden, mit unserer Wahrnehmung zu spielen: mit optischen Täuschungen, Vexierbildern, Scheinarchitekturen und vielem mehr täuschen sie unsere Augen und gaukeln uns eine falsche Wirklichkeit vor. Aber wie funktionieren ihre Tricks? Dieses Buch begibt sich auf ihre Spur. Es erklärt, wie unsere Wahrnehmung funktioniert, deckt künstlerische Tricks auf und macht sie mit einfachen Experimenten und Anregungen für eigene Versuche, Rätsel und Spiele nachvollziehbar und begreifbar.

New York, Ende der 30er Jahre. Der Fotoreporter Arthur Fellig, besser bekannt als Weegee, streift durch New York und fotografiert Szenen aus dem berüchtigten Nachtleben: Unfälle, Mordopfer, Drogentote, aber auch ganz normale Menschen, Arme und Obdachlose. In kontrastreichen S/W-Zeichnungen, sehr konkret in Szene gesetzt, wird hier ein drastisches, hartes Bild vom damaligen New York gezeichnet, welches Weegee mit zum Teil unkonventionellen Mitteln dokumentiert und dabei auch die Missstände und Ungleichheiten innerhalb der Gesellschaft kritisiert.

Ein Comiczeichner und ein Energie- und Klimaexperte realisieren ein hochaktuelles gemeinsames Projekt. Sie verpacken die Klimakrise, ihre Gründe und Auswirkungen in einen spritzigen und sehr fundierten Comic. Die Veränderungen des Klimas und der Welt werden eindrucksvoll vor Augen geführt und die Konsequenzen diskutiert. Ein intelligentes Buch zur gegenwärtigen Lage und Basis für Diskurs und Herausbildung einer eigenen Haltung...!

Yasmina ist ein einfallsreiches, kochbegeistertes Mädchen, das sich in den Kopf gesetzt hat, ihre Freunde für Gartenarbeiten und vegetarische Ernährung zu begeistern. Sie sammelt Unterschriften für die Einführung von Kochen und Gärtnern als Unterrichtsfächer und kreiert neue Gerichte für den Imbisswagen ihres Vaters - gegen alls Widerstände.  Ein rasantes und humorvolles Buch über aktuelle und wichtige Themen unserer Zeit. Die ausdrucksstarken Illustrationen zeichnen ganz hervorragend die einzelnen Charaktere und verdeutlichen die Energie und Brisanz dieser Geschichte!

Hier darf man, nein dürfen alle Frauen ansehen - vielmehr ihre facettenreiche und faszinierende Kunst. Das Bröhan-Museum hat aus seiner umfangreichen Sammlung eine Ausstellung zusammengestellt, die in diesem Buch gezeigt wird. Neben der bekannten Käthe Kollwitz gibt es eine ganze Reihe von Künstlerinnen zu entdecken: Trude Petri (Bildhauerin & Glaskünstlerin), Jutta Sika (Malerin & Keramikerin), Anna Boberg (Malerin)...

Phantastische Bilder aus einer andere Kultur, die für viele Menschen zum Sehnsuchtsort geworden ist. Die jahrhundertlange Tradition des japanischen Farbholzschnitt findet hier eine großartige Fortsetzung im 20. Jahrhunderts. Das Buch zeigt die Vielseitigkeit dieser japanischen Kunst mit den Themen: Schöne Frauen, Landschaften, Großstadt und Alltagsleben.  

Von der niederländischen Landschaftsmalerei als junger Maler zum Meister des Abstrakten im Spätwerk. Blau, Rot und Gelb als Farbe und schwarze Linien – mehr braucht es nicht für diese grandiose Kunst. Zu sehen in der Ausstellung in Basel, Fondation Beyeler, und in diesem Buch.

Anja, Milka, Lopatin & Trifonow: Vier junge Freunde in der alten Sowjetunion in den 1980er Jahren. Von Kindheit bis zum Erwachsenwerden erleben sie eine Zeit der großen Verunsicherung. Die politischen Führer wechseln von Andropow über Tschernenko bis zu Gorbatschow, aber die Aussicht auf ein besseres Leben als das der Eltern schwindet immer mehr.

Vier erwachsene Schwestern werden von ihrer Mutter in den Urlaubsort ihrer Kindheit eingeladen. Bis zum plötzlichen Tod des Vaters, hat die Familie viele glückliche Sommer dort verbracht. Die "Sommerschwestern" genossen die Freiheiten, die ihnen die Wochen auf dem Campingplatz bescherten. Nun reisen sie mit gemischten Gefühlen nach jahrelanger Abwesenheit wieder dorthin, jede mit ihren eigenen Erinnerungen, Gefühlen und Bedenken - denn die Mutter macht ein großes Geheimnis um den Grund der Einladung.